1968: Yashica TL Electro X

Die Yashica TL Electro X kam 1968 auf den Markt und besass als Besonderheit, den weltweit ersten vollelektronischen TTL-Belichtungsmesser in einer Spiegelreflexkamera. Im Sucher zeigten LEDs Über- oder Unterbelichtung an. Der sonst zu dieser Zeit übliche mechanische Zeiger entfiel. Die Belichtung wurde jedoch bei Arbeits- und nicht Offenblende gemessen. Die Objektive wurden mittels M42 Schraubgewinde am Gehäuse befestigt. Wie alle Kameras dieser Zeit war die Yashica Electro X eine vollmechanische Kamera. Die Technik war, mit Ausnahme des elektronischen Belichtungsmessers, ziemlich direkt mit derjenigen einer Pentax Spotmatic oder auch einer Ricoh Singlex vergleichbar. Beide besassen ebenfalls ein M42 Schraubgewinde.

Mein Exemplar ist in praktisch neuwertigem Zustand und wurde im Oktober 1975 gekauft, wie dem Garantieschein zu entnehmen ist. Also ein Jahr  nach Produktionsende. Ob der Belichtungsmesser noch funktionstüchtig ist, werde ich nächstens mit einer passenden Batterie testen. Der Batterietyp PX-28 ist immer noch erhältlich.

Links: > wikipedia  | > gigers.com  | > kameramuseum.de

Fotos: kleinbildkamera.ch

Schreibe einen Kommentar