1971: Canon FTb

Canon hatte Minolta in den Sechzigerjahren wenig gleichwertiges entgegenzusetzen. Das änderte sich erst 1971 mit der FTb. Sie war zusammen mit der professionellen F-1 die erste Canon mit dem neuen FD Bajonett. „QL“ stand übrigens für Quickload. Ein Filmschnellladesystem, auf das später aus Kostengründen wieder verzichtet wurde, obwohl es gut funktionierte. Die FTb besass eine TTL-Offenblendenmessung und war somit technisch absolut auf der Höhe. Der Tuchschlitzverschluss liess Zeiten von 1s bis 1/1000s und B zu.  Die FTb war eine vollmechanische Kamera und funktionierte bis auf den Belichtungsmesser auch ohne Batterie. Die beiden Zusatzkontakte im Blitzschuh waren für die CAT-Blitzautomatik gedacht. Diese funktionierte nur in Verbindung mit dem Blitzgeräte Speedlite 133 D und einem passenden Objektiv. Das waren zwei verschiedene 35 mm Objektive und drei 50 mm.

Links: > camerapedia | > kenrockwell.com

Fotos: kleinbildkamera.ch

Schreibe einen Kommentar