1958: Minolta SR-2 – 1959: Minolta SR-1

Die Minolta SR-2 kam 1958 auf den Markt und war Minoltas erste Spiegelreflexkamera und nach der Asahiflex auch die zweite japanische SLR überhaupt. Mit Ausnahme eines Belichtungsmessers besass sie alle Attribute einer modernen Spiegelreflexkamera. Pentaprismensucher, Schnellschalthebel, Bajonettanschluss, Springblende, Rückschwingspiegel und Schlitzverschluss. Damals waren das alles noch keine Selbstverständlichkeiten. Die Belichtung wurde mit einem damals üblichen … Weiterlesen …

1966: Minolta SR-T 101

Die SR-T 101 kam 1966 auf den Markt und war die erste 35mm Spiegelreflexkamera von Minolta mit TTL-Offenblendenmessung. Einen Mittenkontakt besass der Zubehörschuh der ersten Modelle noch nicht. Der Anschluss für Blitzgeräte erfolgte über einen X-Kontakt für Elektronenblitzgeräte und einen FP-Kontakt für Blitzgeräte mit Blitzbirnen. Der Belichtungsmesser arbeitet integral mit Mittenbetonung. Als Spezialität besitzt er … Weiterlesen …

1975: Minolta XE-1

Die XE-1 von 1975 war von Minolta als semiprofessionelle Kamera konzipiert worden. Einen Wechselsucher besass die XE-1 im Gegensatz zur professionellen XM allerdings nicht. Ebenfalls fehlte unverständlicherweise ein Anschluss für einen Motor oder Winder. Das 771 Gramm schwere Gehäuse war extrem solide gefertigt. Zusammen mit dem abgebildeten MC Rokkor 1:1.4 / 58 wiegt die Kamera … Weiterlesen …

1977: Minolta XD7

Die XD7 war ab 1977 das Spitzenmodell von Minolta. Es handelte sich um den ersten Multiautomaten auf dem Markt. D.h. die Kamera besass sowohl eine Zeit- wie auch eine Blendenautomatik (jedoch noch keine Programmautomatik). Natürlich besass sie auch einen manuellen Modus. Zeitgleich mit der XD-7 wurden die neuen MD Objektive eingeführt. Die MD Objektive wurden … Weiterlesen …

1981: Minolta X-700

Die Minolta X-700 kam 1981 als Nachfolgemodell der XD-7 auf den Markt. Sie war vor allem als Antwort auf die äusserst erfolgreiche Canon A-1 gedacht. Im Gegensatz zur A-1 besass die X-700 jedoch keine Blendenautomatik sondern nur eine Programm- und eine Zeitautomatik. Manueller Betrieb war ebenfalls möglich. Im Zubehör war jetzt, im Gegensatz zur XD-7, … Weiterlesen …

1985: Minolta 7000

Als Minolta 1985 mit einem Paukenschlag das Modell 7000 auf den Markt brachte, läutete diese eine neue Epoche der Fotografie ein. Plötzlich war eine Spiegelreflexkamera so einfach zu handhaben wie eine Kompaktkamera. Man konnte einfach draufdrücken und man erhielt automatisch ein scharfes und korrekt belichtetes Bild. Einzig ein eingebauter Miniblitz fehlte der Minolta 7000 noch. … Weiterlesen …

1985: Minolta 9000

Nach der revolutionären Minolta 7000, brachte Minolta im gleichen Jahr auch die für professionelle Ansprüche konstruierte Minolta 9000 auf den Markt. Dies obwohl die 9000 bereits vor der 7000 fertig konstruiert war. Aber aus  marketingtechnischen Gründen wurde die Markteinführung erst nach der 7000 vorgenommen. Auf der Oberseite der 9000 ist übrigens in der Tat ein … Weiterlesen …